Bandel

Schnurgerade geht es von der Innenstadt Detmold über die Freiligrathstraße und die Bandelstraße Richtung Hiddesen.

© Lippische Landesbibliothek, Sammlung Mellies, ME PK 10 145A

Geplant wurde diese und weitere Straßen um das Jahr 1900 um ein neues Stadtviertel am sogenannten Hiddeser Berg zu erschließen. Hier befanden sich Gärten und Felder deren Grenzen durch die neuen Straßen rigoros geschnitten wurden.

Im Landesarchiv NRW findest du diesen Plan zur Beschlussvorlage.

Quelle: Stadtarchiv Detmold, D 106 Detmold Nr. 907

Die Bandelstrasse in Detmold erinnert mit ihrem Namen an Ernst von Bandel (wikipedia), den Erbauer des Hermannsdenkmal (wikipedia) auf der Grotenburg in Detmold Hiddesen. Bereits vier Jahre vor der feierlichen Einweihung des Denkmals erhielt Bandel am 9. August 1871 die Ehrenbürgerrechte der Stadt Detmold (Liste der Ehrenbürger).

In Anerkennung Ihrer langjährigen unermüdlichen Leistungen im Schaffen, Fördern und Vollenden des deutsch nationalen Werkes des Hermanns-Denkmals auf der Grotenburg im Teutoburger Wald ernennen wir, in Uebereinstimmung mit dem Collegium der Stadtverordneten, Sie den Herrn E. von Bandel aus Ansbach, zum Ehrenbuerger unserer Stadt.”

Quelle: Lippische Landesbibliothek – Bandel-Sammlung

Somit ist Bandel im Jahr 2021 150 Jahre Ehrenbürger von Detmold.
Aus diesem Anlass gibt es eine interessante Ausstellung bis zum 30. September 2021 im Rathaus. Hier fand ich dieses mir bisher unbekannte Bild von Bandel vor seiner Werkstatt.

Bandel neben dem Kopf des Hermannsdenkmal
Ernst von Bandel neben dem Kopf des Hermannsdenkmal
Bildquelle: © Lippische Landesbibliothek Detmold, Sign.: Ba B 9a

Viele interessante Informationen findest du hier in der Dokumentation zur Bandel-Sammlung der Lippischen Landesbibliothek. Unter anderem sind dort Fotos von den schwindelfreien Arbeitern der Firma Turm-Linde, die im Jahr 1952 Schäden aus dem II. Weltkrieg (ca. 500 Einschusslöcher) repariert haben.

Turm-Linde Berlin
Die Seilarbeiter schreiben auf ihrer Seite:
Karl Linde war Höhenarbeiter und Spezialist für Blecheindeckungen an Kirchtürmen.
In Filmen der Wochenschau von 1949, wirbt Karl Linde schon mit gerüstlosen Höhenarbeiten.
Hermannsdenkmal
Das Hermannsdenkmal von oben – Quelle: TIM-online – 2021

Kartengrundlage:
GeoBasis-DE / BKG 2020   und  Geobasis NRW – Tim-online
Datenlizenz Deutschland:  http://www.govdata.de/dl-de/by-2-0

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Detmold
interessantes und belangloses aus detmold und umgebung